Eierlesen



Jedes Jahr im Frühling organisiert der TV Oeschgen das Eierlesen. Dies ist ein alter Brauch, bei welchem sich der „Frühling“ und der „Winter“ duellieren. Die „Läufer“ der beiden Teams versuchen die 100 auf der Strasse aufgereihten Eier so schnell wie möglich, mit den verschiedensten Geräten wie z.B. einem Bärenkarren oder einem alten Velo, einzusammeln. Dabei werden sie von den Figuren der anderen Jahreszeit behindert. Das letzte Ei, das 101., muss von der schnelleren Mannschaft zuletzt über das Hausdach des Ruflin-Hauses geworfen werden. In den letzten Jahren konnte der Frühling das Duell immer knapp für sich entscheiden. Wir sind gespannt, wie das „Duell der Jahreszeiten“ beim nächsten Mal ausgeht.

Das Eierlesen ist immer ein Spektakel. Das alte Brauchtum zieht jährlich viele Schaulustige an, die bei den „Kämpfen“ zwischen Frühling und Winter absolut auf ihre Kosten kommen. Der Abschluss bildet jeweils der „Eiertätsch“, welcher zugleich auch das interne Highlight des Anlasses ist. Es werden lustige Anekdoten, peinliche Geschehnisse und aktuelle Themen auf humorvolle Art und Weise zum Besten gegeben.

Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Eierlesen und EUREN BESUCH!