Turnverein Oeschgen glänzt in Arosa mit 4. Rang

Wie seit mehreren Jahren begab sich der Turnverein Oeschgen auch in diesem Jahr nach Arosa, um an der traditionellen Arosa Sportstafette teilzunehmen. In diesem Wettkampf müssen die Teilnehmer in 10 verschiedenen Disziplinen bestehen. Vom Schwimmer über den Bergläufer wird der Stab vom Unter- an den Obersee gebracht. Dort absolvieren der Ruderer, Radfahrer, 700-Meterläufer sowie der Inline-Skater ihre Parcours rund um den See, bevor der Strassenläufer mit dem Stab ins nahege-legene Zielgelände sprintet. Dort müssen sich noch der Hindernisläufer und der Schütze ihrer Arbeit entledigen, bevor die Schlussläuferin den Zielstrich überqueren darf.

Die Oeschger starteten in ihrer 5er-Serie gut in den Wettkampf. Der Bergläufer konn-te auf seiner steilen Strecke seine Kontrahenten um rund 10 Sekunden distanzieren. Diesen Vorsprung konnten auch die nachfolgenden Teammitglieder kontinuierlich ausbauen und der Turnverein Oeschgen lief nie mehr in Gefahr, diese Führung noch einzubüssen. Schlussendlich gewann Oeschgen seine Serie souverän und die Zeit stoppte bei hervorragenden 18.24 Minuten. Diese starke Leistung stellte die bis da-hin klare Tagesbestzeit dar. In der Folge wurde diese Zeit nur noch von drei Mann-schaften unterboten, was den Fricktalern im Feld der 45 teilnehmenden Mannschaf-ten zum glanzvollen 4. Rang reichte. Gewonnen wurde die Stafette vom STV Einsie-deln in einer Zeit von 17.42 Minuten.